August 2 2017

Apples iPhone leaks – so billig wie clever.

Apple. Foto©2015KarlHochheim

Apple hat Umsatz und insbesondere den Gewinn gesteigert. Hauptumsatzträge ist das iPhone. Eine solche Rendite vom Umsatz, nämlich 8,72 von 45,4 Milliarden Dollar (im letzten Quartal wohlgemerkt), das sind fast 20% Gewinn vom Umsatz. Manch andere Unternehmen, egal aus welcher Branche sind froh, wenn Sie das als Deckungsbeitrag bekommen und am Schluss eine schwarze Null erreichen.

Die Jungs haben natürlich eine clevere Methode, die Spannung auf das nächste Produkt zu steigern, die potentiellen Kunden hinzuhalten und scheibchenweise anzufüttern. Es vergeht kaum eine Woche wo nicht eine Zeitung, eine Website, ein Blog oder irgendein so genannter Insider irgendwo etwas aufgeschnappt haben will. Offiziell treibt Apple eine große Geheimniskrämerei, das ist aber eine reine Verarsche der Medien und der Kunden. Ich bin sicher, alle ach so detektivisch aufgespürten Neuigkeiten, so genannte Leaks, sind doch von Cupertino aus gestreut. Besser geht’s nicht. Die Medien kriegen ihre Seiten voll, die deppen Apple-Jünger bekommen ihre wöchentliche Drogenration und können es kaum erwarten, bis das neue völlig überteuerte Telefon endlich zu haben ist und Apple muss keine müde Mark für diese Art von Werbung ausgeben. Die Werbeetats vergleichbarer Unternehmen liegen bestimmt bei 5% vom Umsatz, das wären bei Apple 10 Milliarden im Jahr. Davon spart man einen großen Teil, weil die Sektenmitglieder nach Infos geiern und die Medien fleißig liefern.

Bei der großen Show im September wird es daher keine Neuigkeiten mehr geben können. Andererseits wäre es sicherlich interessant, wenn die mal wieder mit einer richtigen Innovation aufwarteten. “There is one more thing…”

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schlagwörter: , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht2. August 2017 von Karl Hochheim in Kategorie "IT / Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.