August 9 2017

Wer de-eskaliert Kim Jong Un und Don Ald Trump?

Kim Jong Un. Grafik2017KarlHochheim

Wir stehen am Rand eines Atomkrieges. Diese beiden Psychopaten sind intellektuell nicht dazu in der Lage, die schlimmen Folgen ihres aktuellen Gehabes zu erkennen.

Der eine glaubt, er kann wie beim Bau eines Hochhauses verhandeln, mit unverhüllten Drohungen: Wenn Du nicht so bauen willst, wie ich das will, dann bauen wir garnicht. Ein Hochhaus zu bauen ist halt was anderes, als einen Atomkrieg  zu verhindern. Das Haus wird dann einfach nicht gebaut. Der Schaden ist vielleicht ein paar hundert Millionen. Aber hier spielt dieser Hasardeur mit hundert Millionen Menschenleben.

Der andere ist wie eine Ratte. Eigentlich hat er Angst und will nur in Ruhe gelassen werden. Aber wer schon einmal eine Ratte in die Enge gedrängt hat, in eine Lage, wo sie nicht mehr raus kann und auch nicht mehr abhauen, der weiß, dass sie dann unvermittelt zum Angriff übergeht und um sich beißt, ohne Rücksicht auf eigene Verluste. So auch hier. Kim wird die Bombe abschießen, weil der glaubt, keine anderen Möglichkeit mehr zu haben, sein Gesicht zu wahren. Gesichtsverlust ist bei den Ost-Asiaten ein absolutes No-Go.

Trump glaubt wahrscheinlich noch, dass er die Rakete abfangen kann mit dem Raketenabwehrsystem. (Unter Reagan in den 80ern gestartet unter dem Namen Star Wars). Darauf sollte man sich nicht verlassen.

Was wäre ein Weg: De-Eskalation. Trump muss überlegen, wie ermöglicht er Kim ein zurückzurudern ohne Gesichtsverlust: Lass uns reden, ICH DER GROSSE DON LADE DEN GROSSEN FÜHRER KIM EIN. Was wird passieren: Kim wird Angst haben, dass die Amis ihn aus dem Verkehr ziehen und er wird ablehnen. Also ein Treffen auf halbwegs neutralem Boden, vielleicht in China, in Beijing.

Da muss man kreativ sein, anstatt endlos zu drohen. Denn irgendwann sind die Drohungen am Ende und die Raketen fliegen. Mit unabsehbaren Folgen. Das kann niemand wollen. Auch Kim und Don nicht.

Vielleicht muss Mutti wieder helfen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schlagwörter: , , , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht9. August 2017 von Karl Hochheim in Kategorie "Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.