August 21 2017

Jetzt ist der Möchtegern-Chalifa völlig abgehoben

Präsident E. Grafik©2017KarlHochheim

Es gibt das Märchen in der Sammlung der Gebrüder Grimm “Von dem Fischer und syner Frau“. Es handelt von einem armen Fischer, dessen Frau größenwahnsinnig wird. Sie will immer mehr: erst in eine bessere Hütte, dann ein Schloss, dann will sie König, Kaiser und schließlich Papst werden. Ihr Mann, der Fischer, ist eigentlich nicht damit einverstanden und parallel zu den Wünschen der Frau, die von einem geretteten Fisch (Butt) immer erfüllt werden, verfinstert sich der Himmel und  das Wetter verschlechtert sich. Als die Alte zum Schluss völlig überschnappt und wie der liebe Gott werden will, wird sie wieder in ihre armselige Hütte versetzt.

Daran erinnert das derzeitige Gebaren des Präsidenten E.. Aus einfachen Verhältnissen kommend, hat er sich emporgearbeitet, war ein sehr erfolgreicher und geachteter Bürgermeister der sicher nicht einfach zu regierenden Stadt Istanbul und ist nun der mit weitem Abstand mächtigste Mann im vorderen Orient. Er könnte sein Amt sicherlich hochgeachtet und sehr erfolgreich führen und wäre sehr unangreifbar, wenn er nicht aus welchen Gründen auch immer, versuchen würde in unerreichbare höhere Sphären aufzusteigen. Was den Mann reitet, kann niemand wissen, jedenfalls bringt er die restliche und nicht nur die islamische Welt mehr und mehr gehen sich auf. Der unvermeidliche Sturz wird kommen und wir können nur hoffen, dass andere führende Menschen auf der Welt und in Europa verhindern können, dass er Millionen seiner Landsleute und Glaubensbrüder mit sich in den Abgrund nimmt. Vielleicht kommt er ja vorher zur Vernunft, momentan ist es aber nicht zu erkennen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schlagwörter: , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht21. August 2017 von Karl Hochheim in Kategorie "Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.