September 13 2017

Hühnerfleisch mit Keimen vergiftet

Vorsicht Gift. Foto©2015KarlHochheim

Schon wieder oder immer noch. Jedes zweite Huhn aus dem Supermarkt ist mit Keimen verseucht und zwar mit multiresistenten. Das sind die, gegen die es keine Antibiotika mehr gibt. Und die Idioten, die diesen Billigfraß weiterhin kaufen, werden offensichtlich immer mehr, sonst würde das Zeug nicht mehr produziert. Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass nur das Abfackeln aller Massenhühnerställe und das Einsperren der Betreiber etwas bringt. Mir scheint aber, dass der durchschnittliche Konsument einfach zu blöd ist, um zu begreifen, was er da in sich hineinschiebt. Wenn er sich damit ja nur selbst vergiften würde, okay, aber er unterstützt und motiviert diese Verbrecher von Massentierhaltern zur Tierquälerei und zum Einsatz von Antibiotika, damit die Viecher schneller wachsen und nicht krank werden. Dass sie damit zu einer Gefahr für die gesamte Bevölkerung werden, weil es keine Mittel mehr gegen Keime gibt, die in den Ställen mit Vorsatz gezüchtet werden, ist pervers und hochgradig kriminell.

Wenn hier der Staat, also der Bundesgesundheitsminister, der Landwirtschaftsminister und die Bundeskanzlerin, nicht eingreift und diese Ställe schließt, macht er sich mit schuldig, wenn das Volk verreckt und verblödet.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schlagwörter: , , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht13. September 2017 von Karl Hochheim in Kategorie "Leben", "Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.