September 23 2017

Der Anfang vom Exit vom Brexit

Be careful. Foto©2017KarlHochheim

Frau May hat in Florenz gaaaanz langsam angefangen, die Welt darauf vorzubereiten, dass sie vom Brexit weg will. Weil sie es nicht schafft, bis Anfang 2019 eine sinnvolle Einigung mit der Rest-EU hinzubekommen? Nein, sie wollte den Brexit von Anfang an nicht. Sie hat sich zwar nach dem Weggang des unsäglichen Versagers Cameron vollmundig auf die Seite von Boris dem Lügner geschlagen, sie hatte aber offensichtlich den Plan, den ganzen Aussteig scheitern zu lassen. Anders sind die wirklich katastrophal armseligen Fortschritte bei den Verhandlungen nicht zu erklären. Es kamen ja von britischer Seite gar keine konkreten Vorschläge mit Substanz. Und so blöd oder verschroben, dass sie hier völlig versagen könnten, sind die Engländer nun auch wieder nicht (Ich schreibe bewusst Engländer, denn sie haben das Ergebnis des Referendums zu verantworten). Ergo, steckt eine eindeutige Strategie dahinter und die kann nur sein, den Brexit scheitern zu lassen. Die Florenz Rede war der erste Schritt.

Aber mit der vorgeschlagenen zweijährigen Übergangsphase macht sie die Situation für die Bürger und die Wirtschaft noch viel schlimmer, da weiterhin alle unsicher sind, was passieren wird. Die Banken, deren Mitarbeiter und das Geld fließen bereits nach Frankfurt ab, die Industrie investiert nichts, das Pfund sinkt….. Nur mit einer klaren Ansage kommt die Sicherheit zurück. Dieser Ausstieg in Salamitaktik ist wie die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr in Schritten: Erst nur die LKW und ein Jahr später die PKW. Das Chaos wäre perfekt. Frau May muss noch in 2018 eindeutig erklären, dass der Brexit nicht stattfinden wird, selbst wenn sie das nicht als Regierungschefin durchstehen wird. Sie kann aber dann wenigstens noch in den Spiegel schauen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schlagwörter: , , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht23. September 2017 von Karl Hochheim in Kategorie "Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.