Januar 2 2018

Neue Spezies: Der tumbe Weidestorch

 

Der Tumbe Weidestorch. Skizze©2018KarlHochheim

Da spricht man von Artensterben und das neue Jahr bringt schon eine Sensation: Eine neue Tierart wurde entdeckt: Der tumbe Weidestorch. Ein weibliches Exemplar wurde in den Sozialen Medien entdeckt und wegen seiner gefährlichen Schnabelhiebe gleich wieder stillgelegt. Der Weidelstoch zeichnet sich aus, durch im Vergleich zur gewünschten Außenwirkung minimierten Gehirnvolumens und sehr schwachen Standvermögens bei Gegenwind. Es wurde in der Kürze der für die detaillierte Erforschung zur Verfügung stehenden Zeit nicht hinreichend geklärt, ob der Weidestorch ein eigenständige Individuum ist, oder ob er gezielter Fernsteuerung unterliegt. Es wurde in der Nähe des Weidestorches des öfteren ein alter Gaul an der Leine gesehen, der die neue Spezies wegen mangelnder eigenständiger Richtungskompetenz immer rechts rum im Kreis geführt hat. Diese Übung zur fortschreitenden geistigen Umnachtung wird in Flachkreisen auch der Höckelsprung genant.

Wir werden hier weitere Grundlagenforschung betreiben, denn es scheint eine braune Ursuppe zu geben, die Individuen entstehen lässt, die eigentlich seit über 70 Jahren ausgerottet schienen.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  3/5]

Schlagwörter: , ,
© 2017 Karl Hochheim. All rights reserved.

Veröffentlicht2. Januar 2018 von Karl Hochheim in Kategorie "Politik", "Satire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.