August 3 2017

Vergiftung mit Billigeiern – selbst schuld

Ei. Foto©2017KarlHochheim

…und wer seine Kinder damit vergiftet, muss bestraft werden.

Es muss auf die Dauer richtig weh tun, wenn man immer nur den billigsten Fraß kauft. Na gut, wer sich selbst umbringen will, den kann man ohnehin nicht davon abhalten. Wer aber seine Kinder auf Dauer schädigt, dem muss ein Warnschuss vor den Bug gesetzt werden, dass es nur so raucht. Es muss richtig teuer werden. Viele Menschen denken nur mit dem Portmonee.

“Ja da sind doch die Eierproduzenten schuld.” Richtig, die Betreiber von Massenställen mit etlichen gequälten 10.000 Hühnern sind Verbrecher. Aber die Masse der Verbraucher, die nur den billigsten Dreck kaufen, sind die Anstifter zu diesen Verbrechen. Lesen Sie weiter

Juli 25 2017

…und die INTELLIGENZ-WELT aus dem BLÖD-VERLAG ist schon krank

Latscha Tüte.
Foto © 2017 Karl Hochheim

Da schreibt ein so genannter Finanz Redakteur aus dem gleichen Verlag, wie die BLÖD Zeitung: “Der Einzelhandel katapultiert uns zurück in die DDR.” Und das, weil es beim ALDI keine kostenlosen Tüten mehr gibt. “Ei da muss man ja immer ein Beutelchen mitnehmen, wenn man mal spontan was einkaufen will.” Hat der Herr BLÖD-WELT Finanzredakteur schon mal beim ALDI eingekauft? Da gibt es nix spontanes. Wer den Wagen bis an die Belastungsgrenze voll hat, kam sicherlich nur zufällig vorbei und hat rein zufällig 48 PLASTIK-Flaschen Billigbier und 10 Pfund Billigspagetti und 5 Liter Billigtomatensauce (im Tetrapak) eingekauft. Das im Plastikbeutelchen zu verstauen ist schon zirkusreif. Lesen Sie weiter